Vereinsgeschichte


Gründung

Aus den Gründerjahren

Im Jahre 1922 wurde in Ottersweier ein Sportverein gegründet, der in vier Unter­ab­teilungen aufgegliedert war. Eine davon war die Schützenabteilung. Doch Differenzen innerhalb der vier Abteilungen führte bald zu einer Loslösung vom Sport­verein. So traf man sich am 10. Oktober 1924 im Gasthaus Engel zur ersten General­ver­sammlung. Als Schießordnung wurde im wesentlichen die Vorgabe des Schützen­vereins Kappelrodeck übernommen. Der monatliche Mitgliedsbeitrag wurde auf 50 Pfennige festgelegt, das "Eintrittsgeld" (Auf­nahmegebühr) betrug 3 Mark, für damalige Verhältnisse ein sehr großer Obolus.


Vorstandschaft im Gründerjahr

I. SchützenmeisterWilly Henkel
II. SchützenmeisterSimon Rheinschmitt
Schriftführer und KassierEugen Fischer
SchießwartKarl Butsch
BeiratHeinrich Brucker
Dr. Arweiler

Was geschah im Gründerjahr 1924


JanuarWladimir Iljitsch Lenin erleidet einen Schlaganfall und stirbt im Alter von 54 Jahren in Gorki bei Moskau.

Februar 1. Olympische Winterspiele in Chamonix.

April Adolf Hitler wird im Hochverratsprozeß wegen seines Putsch­versuchs im November 1923 zu fünf Jahren Festungs­haft und zu einer Geld­strafe von 200 Goldmark verurteilt. Die Arbeitlosenzahl ist von 1,5 Mio. (Jahresanfang) auf unter 700.000 gesunken.

JuniIn Detroit, USA, wird das zehnmillionste Auto von Ford zum Preis von 298 Dollar verkauft.Der 1.FC Nürnberg wird Deutscher Fußballmeister.

JuliDie 8. Olympiade der Neuziet findet in Paris statt. Johnny Weissmuller siegt in den Diszi­plinen 400 m und 100 m Freistil. Der finnische Wunderläufer Paavo Nurmi erringt fünfmal Gold.

AugustDie Reichsbank wird wieder Zentralnotenbank und gibt die "Reichs­mark" aus. Die Papiermarkwährung wird endgültig aufgehoben.Frankreich lenkt ein und räumt die 1923 besetzten Bezirke Offen­burg und Appenweier.

OktoberDas Luftschiff LZ 126 landet ohne Zwischenfall in New York. Für die 8150 lange Wegstrecke benötigte das Luftschiff 71 Stunden und 17 Minuten.

DezemberDer Hanomag "Kommißbrot" mit 10 PS und einem Ein­zylinder-Viertakt­motor mit 499 ccm kommt auf den Markt. Der Preis beträgt 2300 Reichsmark und beinhaltet die üblichen 10% Luxussteuer.Nach nur sechsmonatiger Haft wird Adolf Hitler aus der Haft in Landsberg am Lech entlassen.

AllgemeinesIm Deutschen Reich sind 200.000 PKW und LKW sowie 100.000 Motorräder zugelassen.Bürgermeister von Ottersweier ist Bernhard Lorenz (Amtszeit von 1920-1933).Die Verkehrsdichte zwischen Ottersweier und Bühl beträgt 435 PKW und etwa 100 Gespanne pro Tag.Die Deutschen verfügen nach der 1923 eingeführten Ren­ten­mark (Rechnungsgrundlage Goldmark, Umtauschkurs: eins zu einer Billion) nur über eine geringe Kaufkraft.Die Arbeitszeit für Beamte wird auf 54 Stunden pro Woche fest­gesetzt. Die Arbeiter in der Eisen- und Stahlindustrie haben eine Wochenarbeitszeit von 59 Stunden, Schwer­arbeiter arbeiten 54 Stunden.