Vereinsgeschichte


Fahnenweihe

Seit der Wiedergründung des Vereines wurde stetig auf die Anschaffung einer Vereins­fahne hingearbeitet, sei es durch Aufführung eines Theaterstückes, Preis­schießen oder dergleichen. Im Juni 1957 war es dann endlich soweit.

Im Rahmen eines dreitägigen Schützen­festes fand die Fahnenweihe statt. Am Samstagnachmittag verkündeten Böller­schüsse den Beginn des Preisschießens. Festpräsident Bürger­meister Scheer gab den Ehrenschuss ab.

Am Abend zog ein Fackelzug mit sämtlichen örtlichen Vereine zum Fest­platz (Sonnenplatz). Am Sonntagmorgen wurde während eines feierlichen Hochamtes in Anwesenheit der örtlichen Vereine von Pfarrer Oswald die Fahnenweihe zelebriert.

Die Fahne selbst wurde laut Protokoll wie folgt beschrieben: “Die Fahne wurde in der Werkstätte der Heidelberger Fahnenfabrik hergestellt und ist wirklich ein Prunkstück.

Auf grünem Samt prangt das Ortswappen, die andere Seite zeigt auf feinster weißer Fahnen­seide den Hubertushirsch mit dem Spruch: Im Auge Klarheit, im Herzen Wahrheit. Die Ecken sind mit herrlichem Eichen­laubwerk verziert.”

Die Gratulanten überreichten Fahnenschleifen und Ehrennägel. Die Patenschaft hatte der Schützenverein “Waldheil” aus Baden-Baden übernommen.

Pfarrer Franz Oswald segnet die neue Fahne
OSM Waßmer und die Fahnenjungfern
Alfons Lohmüller, Karl Maier und Rudi Lamprecht
Gruppenfoto 1957