Link zur Druckansicht

 

Bereits bei den am 27.05.2017 in Buchholz durchgeführten Landesmeisterschaften der Luftgewehrschützen konnten die Hubertusschützen einige Erfolge verbuchen.

Die erste Luftgewehrmannschaft war mit dem Ziel angetreten, eine Platzierung auf den vordersten Rängen zu erreichen und entsprechend intensiv ist man an die Vorbereitung zum Wettkampf herangetreten. Leider wurden die Anstrengungen im Vorfeld nicht vollständig belohnt. Die drei Mannschaftsschützen Daniel Hechinger (383 Ringe, Platz 13), Patrick Pfeifer (382 Ringe, Platz 16) und Dominik Metzinger (381 Ringe, Platz 17) zeigten jedoch eine geschlossene Mannschaftsleistung. Besonders Patrick war aber alles andere als zufrieden mit seinem Ergebnis. Nachdem er in den vergangenen Jahren immer zu den herausragenden Schützen bei den Luftgewehr-Landesmeisterschaften gezählt hat und in unnachahmlicher Manier immer die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften erreicht hatte, muss man auch einem Spitzenschützen wie ihm einmal einen schlechten Tag zugestehen. Leider hat es dieses Mal nicht gereicht für ihn. Auch Daniel und Dominik waren nicht ganz zufrieden mit dem Wettkampf. Das sehr gute Mannschaftsresultat von 1146 Ringen führte die Hubertusschützen aber bis auf den zweiten Platz der Rangliste und damit zur Vizelandesmeisterschaft. Das Potential ist also da und es gilt dieses in den Folgejahren zu nutzen, dann werden die Jungs auch für ihre Anstrengungen im Training weiter belohnt werden.

In der zweiten Mannschaft wusste besonders Matthias Löffler zu überzeugen. Mit 380 Ringen (Platz 20) stellte er seine Mannschaftskammeraden Jochen Schneider (371 Ringe, Platz 44) und Fabian Wittenberg (366 Ringe, Platz 67) deutlich in den Schatten. Mit einem Gesamtergebnis von 1117 Ringen konnte ein 9. Platz verbucht werden. Patrick Kern durfte sich als siebter Hubertusschütze nur in der Einzelwertung messen und erreichte mit 346 Ringen einen 92. Platz, womit er nicht wirklich zufrieden war.

Bei den Landesmeisterschaften der Kleinkaliberschützen am 18.06. in Hüfingen traten die drei Schützen Stephan Faller, Matthias Löffler und Jochen Schneider in den beiden Disziplinen Kleinkaliber Dreistellungskampf 3x20 und im Stehendanschlag auf 100m an. Auch hier ist man in der Mannschaftswertung mit dem Ziel auf vordere Platzierungen angetreten und auch wieder ist die Rechnung aufgegangen, auch wenn das ein oder andere Einzelergebnis noch besser ausfallen hätte können. Im Dreistellungskampf wusste Stephan Faller mit 551 Ringen und einem 6. Platz zu überzeugen. Wenig nach stand ihm Matthias Löffler mit 347 Ringen und einem 8. Platz. Nicht zufrieden konnte Jochen Schneider mit erzielten 528 Ringen und Platz 18 sein. Eine "verhauene" letzte Stehendserie von 72 Ringen verhinderte ein besseres Gesamtergebnis. Dennoch konnten die Hubertusschützen in der Addition alle anderen Mannschaften hinter sich lassen und den Titel des Landesmeisters für sich verbuchen.

Gut aber nicht völlig zufriedenstellend waren die Ergebnisse in der Disziplin Kleinkaliber 100m. Sowohl Matthias (286 Ringe, Platz 8) als auch Stephan (285 Ringe, Platz 14) zeigten gute Leistungen, sind aber auch zu noch höheren Resultaten fähig. Auch Jochen Schneider, bekanntermaßen nicht ganz so stark einzuordnen wie die beiden Anderen, konnte mit erzielten 277 Ringen und Platz 25 nicht wirklich zufrieden sein. Die Stärke der Hubertusschützen war aber von je her ihre mannschaftliche Geschlossenheit und so konnten die Drei auch in diesem Jahr wieder auf dem Podest landen. Mit Platz 3 erreichte man dann auch einen Meisterschaftsabschluss mit dem man zufrieden sein konnte.